Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

208

PODCAST 02/2019

19 März 2019

Im Gespräch mit
Dieter Polle, Chef von DIAL

Die Firma DIAL ist vielen Lichtdesignern und -planern bekannt durch die Software Dialux Evo. Mit ihr lassen sich Räume architektonisch nachzeichnen und Licht setzen. Die Ergebnisse können dem Investor bzw. Kunden als Screens vorgelegt werden oder weiter per BIM dem Architekten zur Verfügung gestellt werden. Viele Lichtplaner schwören darauf. Die Software ist sehr normen-orientiert aufgebaut und gibt in ihrer Zusammenfassung eine Kalkulation aller Lux und Lumen heraus und meckert, wenn zu wenig Licht eingerichtet wurde. - Sind da die Hersteller im Spiel? Die wollen schlussendlich Lampen und Leuchten verkaufen. Dial hat es geschafft, über 200 Hersteller für mehr als 10.000 € im Jahr in div. Partnerprogrammen zu binden. Ergebnis ist eine technologiegetriebene Firma, die auch dem Architekten Service im Bereich Licht anbietet. Fast jedes Jahr erscheint eine Software Verbesserung, was die Konkurrenz unter Druck setzt. Aber das alles im Detail hören Sie im Podcast 02/2019.