248

Geigenbau Goldfuss

17 Dezember 2019

Geigenbau Goldfuss: Jedem sein Arbeitslicht!

Als traditioneller Geigenbauer braucht es ganz bestimmtes Arbeitslicht. Über 3 Monate wurde nach dem richtigen Licht gefahndet. Die Licht-Norm für Arbeitsstätten ist sicher nötig. 500 Lux gibt sie mind. pauschal an. Und da sitzt der Fehler: Pauschal! - Arbeitsplatz-Normen müssen heute mit den Möglichkeiten der LED eine individuelle Auffrischung bekommen. Es werden die unterschiedlichen Augen der Mitarbeiter einfach nicht bedacht. Lichtvolumen und wer überhaupt fokussiertes Licht haben möchte oder lieber diffus, waren die Überlegungen beim Geigenbauer-Handwerk. Gesundes Arbeitslicht muss individuell betrachtet werden. Das gibt neue Aufgabe für Lichtplaner in Zukunft.

 

Geigenbaumeister Thomas Goldfuss ist begeistert, allerdings erst nach drei Anläufen. „Wir haben drei Licht-Volumen Varianten ausprobiert. Bei 4000 Kelvin war es viel zu viel Licht und hat nach einer gewissen Zeit unangenehm auf die Augen gewirkt. Auch bei 3600 Kelvin war das Lichtvolumen insgesamt viel zu viel. Erst bei 3200 Kelvin und einer individuellen Einstellungsmöglichkeit waren wir in unserer Geigen- werkstatt zufrieden. Hinzu kommt, dass jeder unserer Mitarbeiter das Licht für seinen Arbeitsbereich anders einstellen kann. Der eine braucht mehr Kontrast, der andere eher eine indirekte Lösung oder etwas diffuses Licht. Da sind die Licht- Geschmäcker unterschiedlich.“

Diese Geschichte zeigt, das mit Licht-Normen für Arbeitsplätze flexibel umgegangen werden sollte. Das Zero Track von Flos hat einen Querschnitt von 17 mm Breite und 7 mm Höhe und ist damit eines der kleinsten Aufbau-Stromschienensysteme am Markt. Passend dazu haben die Designer Piero Lissoni und Jorge Herrera miniaturisierte Leuchten für die Akzent- und Allgemeinbeleuchtung entworfen.

Die international bekannten Geigenbauer aus Regensburg haben in ihrer Werkstatt ihr optimales Arbeitslicht von Flos bekommen.

 

 

Eingesetztes Licht von FLOS:
Leuchten in kleinen Bauformen

Ob akzentuierendes Licht aus engstrahlenden Spots oder breitstrahlendes Raumlicht – passend zu Zero Track hat FLOS verschiedene Leuchten im Programm: Zum einen die Serie Atom von Piero Lissoni. Sie umfasst Strahler in zwei Baugrößen mit 14° und 20° Abstrahlwinkel und eine breitabstrahlende kreisrunde Leuchte mit opalem Diffusor. Auch zur Find Me Serie, die Jorge Herrera gestaltet hat, gehören zwei Strahler. Zusätzlich beinhaltet sie noch eine zylindrische Pendelleuchte. Alle Find Me Modelle sind sowohl mit 14° als auch mit 20° Abstrahlwinkel verfügbar. Wie die Stromschienen präsentieren sich auch die Leuchten konsequent miniaturisiert. Die größte Lichtaustrittsöffnung bei den Spotlights hat einen Durchmesser von 3,3 cm. Trotz dieses kompakten Designs liefern die Leuchten für die Allgemein- und Akzentbeleuchtung ausreichende Lichtströme von z. B. 635 lm beim Strahler Atom 120 oder 1.050 lm bei Atom 200. Die Miniaturstrahler geben warmweißes Licht mit 2.700 K oder 3.000 K Farbtemperatur ab, die hochwertigen LEDs sorgen für eine hohe Farbwiedergabe von CRI 90.

 

 

Vielseitige Stromversorgungen

Das Betriebsgerät befindet sich in einem kleinen, flachen Kästchen, das in die Schiene eingesetzt wird. Optional kann aber auch ein externer Treiber verwendet werden, der sich beispielsweise in der Zwischendecke versteckt. In jedem Fall erfolgt die Kabelführung geschickt verdeckt. Zero Track ist aus extrudiertem Aluminium gefertigt, stellt an jeder Stelle 24 V Spannung bereit, kann mit maximal 8 A Strom belastet werden und somit eine beliebige Anzahl Leuchten mit insgesamt bis zu 192 W versorgen. Mit der Wahl des Betriebsgerätes entscheidet sich auch, ob die Leuchten in den Zero-Track-Schienen via 1–10 V, DALI oder Casambi gedimmt werden. Für alle Optionen stehen vorkonfigurierte Lösungen bereit.

Klein, flexibel, integrativ

ZeroTrackvonFLOSläuteteineneueStufederMiniaturisierungvonStromschienenein.Ebenso wie die auf horizontale und vertikale Flächen montierbaren Schienen sind die zugehörigen Leuchten konsequent in den Abmessungen reduziert. Mit diesem minimalistischen Ansatz fügt sich Zero Track in die unterschiedlichsten architektonischen Kontexte und harmoniert mit vielen Interieurkonzepten. Die zur Auswahl stehenden Standardfarben Weiß, Chrom, Schwarz, Bronze und Dunkelbraun, sowohl für die Schienen als auch für alle Leuchten, ermöglichen eine feine Abstimmung auf die Anwendungsumgebung.

  Zero Track System von FLOS:

 

Über die FLOS GmbH

Seit April 2018 hat die zuvor in Langenfeld (Rheinland) ansässige FLOS GmbH ihren neuen Sitz in Regensburg. Als 100%ige Tochtergesellschaft der italienischen Traditionsmarke FLOS mit Hauptsitz in Bovezzo (Brescia) bildet die FLOS GmbH unter der Geschäftsführung von Peter Gawlik die Zentrale für die DACH-Region und ist damit zuständig für die FLOS Belange und Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Büro und Showroom befinden sich mitten im historischen Stadtzentrum von Regensburg. Neben der Home Collection werden hier professionelle Lichtsysteme für die Architekturbeleuchtung und den Außenbereich präsentiert.

Galerie