Opernhaus Zürich

»Mit den LEDs selbst der ersten Generation, habe ich nie gemerkt, dass sich die Lichtfarbe
irgendwie in den Jahren geändert hat. Es war noch nie so spannend mit Licht zu arbeiten wie in den letzten fünf Jahren. Licht hat eine wunderbare und neue Form bekommen, die ich aus meinem Alltag hier an der Zürich Oper nicht missen möchte. Geht nicht gibt’s hier nicht mehr. Die Grenze ist die Phantasie selber.«

Franck Evin

Sehen Sie den Film über seine Arbeit und die vielen Beleuchtungsaspekte im Opernhaus Zürich hier: