Effiziente Lichtplanung weiter gedacht

 ›Light on‹ plant für den Kunden voraus!

Die LED-Technik zieht Bauherren und Investoren magisch an und ist aus modernen Lichtprojekten kaum mehr wegzudenken. Effizienter Energieverbrauch, lange Lebensdauer – das Zeitalter der Halbleiter hat so manchen Bauherren infiziert.

Aber die LEDs haben auch ihre Tücken. Zwar können sie zum effizienten Betrieb einer Lichtanlage mit einer unschlagbaren Lichtausbeute beitragen. Aber führen sie auch wirklich immer zum gewünschten Lichteffekt bzw. Lichtwirkung? Können die technischen Anforderungen eines jeden Projektes mit LEDs abgedeckt werden? Und lässt sich mit ihnen immer eine nachhaltige Lichtlösung realisieren, die auch späteren Revisionen standhält?

HOCHWERTIGE LEDS
Bei der Firma ‹Light On› hinterfragt man diese Punkte bei jedem einzelnen Planungsauftrag. Für den Lichtplanungsspezialisten aus Ebmatingen, mit fünf festen und zwei freien Mitarbeitern, haben – neben der optimalen lichttechnischen Lösung – Effizienz und Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert. Die Entscheidung zwischen Halbleitern und Temperaturstrahlern fällt bei ‹Light On› deshalb nicht immer zu Gunsten der LEDs aus, obwohl heute kaum mehr ein Weg an ihnen vorbeiführt. Erfreulich ist, dass die Qualität der LED-Hersteller mit den Jahren immer besser geworden ist.


Um Kunden grösstmögliche Effizienz und Nachhaltigkeit garantieren zu können, setzt man bei ‹Light On› deshalb nur die hochwertigsten, am Markt erhältlichen LEDs ein. »Wir setzen aktuell in sehr vielen Projekten LEDs von LED-Linear ein und haben beste Erfahrungen damit gemacht. Es gibt relativ wenige bis gar keine Revisionen bei realisierten Projekten. Trotzdem halten wir die Nachbetreuung in einem Werkvertrag fest, um den Kunden ein Höchstmass an Sicherheit zu geben«, sagt Felix Kessler, Inhaber von ‹Light On›.

 

EIGENE ENTWICKLUNG UND PRÜFUNG
Massgeblich für die Entscheidung, welche Lichttechnik zum Einsatz kommt, sind für ‹Light On› die lichttechnischen Anforderungen eines Projektes sowie die Ergebnisse von Berechnungen, Messungen und Simulationen, die man mittels modernster Computer-Programme inhouse bei jedem einzelnen Lichtplanungsprojekt anstellt.

 

Um die daraus resultierenden Anforderungsprofile perfekt abdecken zu können, liegt eine Kernkompetenz von ‹Light On› in der Entwicklung und Konstruktion von Sonderleuchten. Aktuell liegt der Anteil der eingesetzten Sonderkonstruktionen des Zürcher Totalunternehmers für Licht bei 40 %.

Seraphin Odermatt ist seit sechs Jahren Teil des Lichtteams, seit einem Jahr ist er als Juniorpartner Mitglied der Geschäftsleitung. Der Lichtdesigner hat das Masterstudium beim international renommierten Lichtspezialisten Christian Bartenbach absolviert und bringt verstärkt seine dabei gewonnenen Erfahrungen mit ein, unter anderem bei der Gestaltung und Konstruktion der Sonderleuchten. Auch dafür stehen bei ‹Light On› modernste 3D-Computerprogramme zur Verfügung. »Unsere von Hand gezeichneten Entwürfe eignen sich hervorragend dafür, einen ersten Eindruck zu vermitteln. Zusätzlich erstellen wir jedoch fotorealistische Darstellungen am Computer, mit denen sich Kundengespräche wesentlich effektiver führen lassen. Sie vermitteln nicht nur dem Kunden ein klares Bild des neuen Produktes, sie können auch gleich als Vorgabe für den Metallbauer genutzt werden«, erläutert Odermatt die effizienten Abläufe in der Planungsabteilung.

Greift man auf Serienprodukte zurück, werden diese vorab genauestens unter die Lupe genommen. Denn was Hersteller versprechen, entspricht nicht immer der Realität. Um bösen Überraschungen vorzubeugen, wird deshalb lieber selbst nachgemessen. Denn die Effizienz der Lumenpakete ist bereits beim Messen im warmen und kalten Zustand unterschiedlich. Thermomanagement und konstanter Strom für LEDs sind weitere wichtige Themen, auf die geachtet wird. Besonders bei LED-Bändern mit hohem Schutzgrad, die von ‹Light On› gerne bei Fenstern im Aussenbereich eingesetzt werden. »Eigene Messungen sind für uns bei der Leuchtenauswahl obligatorisch. Die gelieferten Datenblätter sind aus unserer Erfahrung einfach nicht relevant. Nur wenige Lichthersteller bieten gute Qualität. Diese ist dann entsprechend teuer«, erklärt Felix Kessler.

Smartes Haus
Immer interessanter, aber auch aufwendiger, wird die Einbindung von Lichtanlagen in eine Haussteuerung. ‹Light On› hat sich auch diesem Thema früh zugewandt. Konverter werden zur Zeit durch das Team vorprogrammiert und in DMX, Dali oder KNX Steuerungen hochgeladen. In Zukunft soll die immer komplizierter werdende Programmierung für digitale Lichtmanagementsysteme von ausgewählten Subfirmen übernommen werden, damit mehr Zeit für das professionelle Lichtkonzept und seine Implementierung bleibt. Und auch auf den Einbau der Leuchten vor Ort hat man ein wachsames Auge. Da auf der Baustelle noch viel passieren kann, wird regelmässig nachgeprüft und ständiger Kontakt mit dem Architekten und den Handwerkern vor Ort gehalten. Wenn gewünscht, wird auch dem Bauherren regelmässig Bericht erstattet. »Wir haben eigene Elektroplaner unter Vertrag oder arbeiten beim Einbau eng mit den vom Bauherren bzw. Architekten beauftragten Teams vor Ort zusammen. Es gibt allerdings auch Projekte, bei denen wir die Leitungen selbst verlegen, da bestimmte Anforderungen aus lichttechnischer Sicht nur von uns umgesetzt werden können«, erklärt Seraphin Odermatt.

»Für uns ist es wichtig, Lichtkonzepte mit einer Lichtqualität zu gestalten, hinter der wir als Lichtdesigner auch stehen können. Unter Berücksichtigung der Kundenbudgets entwickeln wir Lösungen, mit denen wir die von uns erdachte Lichtwirkung auch erreichen. Wenn diese dann auch noch hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit überzeugen, ist das umso besser«, erklärt ‹Light On› Lichtdesignerin Heike Prehler. Und Felix Kessler fügt hinzu: »Lichtkonzepte, die nur die formulierten Normen umsetzen, führen nie zu einem Wohlgefühl. Gestaltung mit Licht  heisst, in diversen Bereichen Normierungen zwar zu bedenken, sie aber nicht immer 1:1 umzusetzen. Hier gilt das offene Wort mit dem Bauherrn, der dann aber sein Einverständnis dafür geben muss.«

PERFEKTES PROJEKTMANAGEMENT
Die Professionalität, für die ‹Light On› in der Branche steht, ist auch dem perfekten Projektmanagement des Unternehmens zu danken. Mit Erich Dal Canton hat ein erfahrener Projektmanager die Fäden in der Hand. Neben der Erstellung von Plänen und Detailzeichnungen kümmert er sich auch um das Time-Management und die Qualitätskontrolle. Angesichts langer Vorlaufzeiten müssen Bestellungen für einen reibungslosen Projektablauf frühzeitig in Auftrag gegeben werden. Qualitäten müssen laufend kontrolliert werden. Auch die Koordination zwischen Lieferanten und den Handwerkern vor Ort muss reibungslos funktionieren. Hier punktet ‹Light On› durch die gute Zusammenarbeit im Team sowie mit Lieferanten und Handwerkern und langjährige Erfahrung.

Wartungsvertrag
Seit mittlerweile fünf Jahren bietet ‹Light On› seinen Kunden auch in puncto Nachhaltigkeit einen besonderen Service. Mittels 5-Jahres-Wartungsvertrag wird gewährleistet, dass Ausfälle an der Lichtanlage schnell und unbürokratisch behoben werden. Die von Herstellern versprochene LED-Lebenszeit von 50'000 Stunden ist nämlich rein theoretisch und ausschliesslich unter Idealbedingungen möglich. Konverter, LEDs, ein nicht funktionierendes Thermomanagement oder nicht konstanter Strom können zudem dafür sorgen, dass die Lichtanlage 20−40 % ihrer ursprünglichen Leistung verliert. Mit Abschluss eines ‹Light On› Wartungsvertrages muss man sich diesbezüglich keine Sorgen mehr machen. Das Ersetzen von z. B. LEDs oder Konvertern ist inklusive. Ein Anruf genügt. ‹Light On› bietet damit einen innovativen Service, der selbst bei grossen Herstellern noch selten zu finden ist. »Unsere Massgabe ist, ein einwandfreies Beleuchtungskonzept mit grösstmöglichem Sparpotenzial,
erstklassiger Qualität und entsprechender Langlebigkeit abzuliefern. Unsere Kunden profitieren von überzeugenden Lösungen sowohl in technischer als auch wirtschaftlicher Hinsicht und einer professionellen Umsetzung. Als besondere Serviceleistung bieten wir mit unseren Wartungsverträgen einen verlässlichen und kompetenten Ansprechpartner auch nach Realisierung des Projektes. Ein Service, der von unseren Kunden besonders geschätzt wird«, so Felix Kessler.

light-on.ch

 

 

Quelle Fotos
Fotos in unserer GALERIE zeigen Lichtinstallationen und Lichtkonzepte in privaten
Appartements, Häusern, Event-Hallen und Freizeitanlagen. 

 

Kontakt
light-on.ch
+41 44 887 75 01
info@light-on.ch

 

Galerie